Skimagazin

Partner

Kitzbühel und Flachau übernehmen Weltcuprennen von Wengen

Als Redakteurin bei Skigebiete-Test habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht: Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf Deutschlands größtem Wintersportportal zuständig. Die Berge faszinieren mich seit jeher und auf Skiern stand ich zum ersten Mal im Kindergarten. Falls ihr Fragen oder Anregungen zu Skigebiete-Test habt, könnt ihr mich jederzeit per E-Mail unter der... Mehr erfahren

aktualisiert am Jan 13, 2021

Corona-Chaos im alpinen Ski-Weltcup: Erst am Montag, 11. Januar 2021, hat man die anstehenden Lauberhornrennen in Wengen aufgrund von zahlreichen Neuinfektionen im Schweizer Skiort abgesagt. Kitzbühel erklärte sich bereit einzuspringen und dehnte sein Weltcupprogramm auf fünf Rennen und zwei Wochenenden aus. Zwei Tage später hat man nun die Austragung des geplanten Slalom-Wochenendes am 16./17. Januar wieder gestrichen, da es auch unweit von Kitzbühel 17 mögliche Fälle mit der mutierten Form des Coronavirus gibt. Mit Flachau hat man wenige Stunden später aber bereits einen Ersatzort für die beiden Slaloms gefunden.

>> Alle Termine und Ergebnisse des Ski-Weltcups 2020/2021

Zuerst kam die Absage für Wengen

Bereits am vergangenen Wochenende saßen die zuständigen des Kantons Bern mit dem Organisationskomitee sowie dem Schweizer und Internationalen Skiverband zusammen. Die hohe Zunahme an Neuinfektionen in Wengen machte allen Sorgen. Über Weihnachten befanden sich zahlreiche britische Touristen im Skiort, sodass vermutet wird, dass die viel ansteckendere Virus-Mutation der Grund für den starken Anstieg der Infektionszahlen in der Wengerer Bevölkerung ist.

Nachdem man am Sonntag, 10. Januar 2021, noch gehofft hatte, die Durchführung der drei Herrenrennen (2x Abfahrt, 1x Slalom) durch zahlreiche Sondermaßnahmen von 15. bis 17.1. hinzubekommen, wurde am Montag klar, dass es nicht machbar ist alle Beteiligten in separaten Zonen zu schützen. Die Anreise der Sportler nach Wengen wurde noch am Vormittag gestoppt und am Nachmittag die endgültige Absage vom Kanton Bern verkündet.

Dann wackelte auch Kitzbühel

Als Retter in der Not meldete sich am Montag Kitzbühel, wo der Weltcup ohnehin planmäßig von 22. bis 24. Januar zu Gast gewesen wäre. Das Weltcuprogramm dehnte man kurzerhand auf zwei Wochenenden aus, um zwei der abgesagten Wengen-Rennen (Slalom und Abfahrt) gleich nachzuholen. Am 16. und 17. Januar sollten zwei Slaloms stattfinden, von 22. bis 24. Januar dann zwei Abfahrten und ein Super-G.

Doch am Mittwoch, 13. Januar 2021, war der neue Programmplan schon wieder hinfällig. Das Land Tirol hat die Austragung des Slalom-Wochenendes untersagt, nachdem im nahe gelegenen Jochberg 17 mögliche Fälle der britischen Coronavirus-Mutation aufgetaucht sind. Ob dann das zweite Kitzbühel-Wochenende stattfinden kann, ist noch unklar. Noch in dieser Woche will man im gesamten Bezirk Kitzbühel PCR-Tests durchführen.

Flachau übernimmt die Slalomrennen

Update: Für die beiden Slalomrennen am 16./17.1. hat man nun am Mittwochnachmittag noch in Österreich einen Ersatzort verkündet. Sie werden in Flachau stattfinden, wo am Dienstagabend der Nachtslalom der Damen durchgeführt wurde und deswegen die ganze technische Infrastruktur noch vorhanden ist. Auch die Piste ist in einem rennfertigen Zustand. Am Wochenende drauf sollen dann in Kitzbühel zwei Abfahrten und ein Super-G ausgetragen werden. Ob es dabei bleibt, wird sich aber erst noch zeigen.

>> Die Rennen in Flachau: Startzeiten, Startlisten, TV-Sender und Ergebnisse

Lass dich informieren bei Neuschnee

Schneeticker

Anzeige
Ähnliche Artikel im Skimagazin
Angebote & Tipps
Anzeige

Aktuelle Umfrage

Skifahren in diesem Winter...
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Anzeige
Login mit Google+